EINLADUNG

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung 2020

Sehr geehrtes Mitglied,

unter normalen Umständen hätten wir Sie am Donnerstag, den 22. Oktober 2020 als Mitglied zu unserer diesjährigen Generalversammlung in der Arena Hohenlohe begrüßt. Die Halle war gebucht, die Tagesordnung zusammengestellt, das Hygienekonzept angefertigt und wir freuten uns auf eine schöne Veranstaltung mit Ihnen. Die letzten Tage machte uns dann die aktuelle COVID-19-Pandemielage im Landkreis Schwäbisch Hall einen „Strich durch die Rechnung“.

Derzeit ist nicht absehbar, wie die Empfehlungs- und Verordnungslage künftig aussehen wird. Das „Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie“ ermöglicht u.a. die Durchführung einer Generalversammlung auf schriftlichem Weg. Aus diesem Grund haben sich Vorstand und Aufsichtsrat nicht wie bisher vorgesehen für die Durchführung in einer Präsenzveranstaltung am Donnerstag, den 22. Oktober 2020, sondern in einem schriftlichen Verfahren entschieden. Somit schützen wir nicht nur Sie als Mitglied, sondern auch alle anderen Teilnehmer vor einer möglichen Infektion.

Unsere diesjährige ordentliche Generalversammlung hat folgende Tagesordnung:

1. Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2019, Vorlage und Erläuterung des Jahresabschlusses zum 31.12.2019, der durch den Aufsichtsrat festgestellt wurde, und Vorschlag zur Verwendung des Jahresüberschusses

2. Bericht des Aufsichtsrates über seine Tätigkeit

3. Bericht über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung und Beratung über den Prüfungsbericht

4. Beschlussfassungen über:

a. den Umfang der Bekanntgabe des Prüfungsberichts

b. Bestätigung der Feststellung des Jahresabschlusses zum 31.12.2019

c. Verwendung des Jahresüberschusses 2019

d. Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2019

e. Entlastung des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2019

5. Wahlen zum Aufsichtsrat

Turnusgemäß scheiden aus dem Aufsichtsrat aus: Otto Schwarz, Ingeborg Engelhardt, Dietmar Schönau.

Frau Engelhardt und Herr Schönau haben sich erneut zur Übernahme des Ehrenamtes bereit erklärt und stellen sich wieder zur Wahl. Herr Schwarz ist wegen Erreichen der Altersgrenze nicht mehr wählbar. Für ihn wird ein Ersatz vorgeschlagen.

 

Die schriftliche Generalversammlung beginnt am 16.11.2020 und endet am 12.12.2020. Sie wird in folgenden Schritten durchgeführt:

1.        Berichts- und Diskussionsphase

Den Geschäftsbericht 2019 mit dem Bericht des Vorstands und dem Bericht des Aufsichtsrats, den Vorschlag zur Ergebnisverwendung 2019 sowie das zusammengefasste Ergebnis des Prüfungsberichts haben Sie bereits erhalten. Gerne können Sie diesen nochmals auf unserer Homepage www.rbfs.de einsehen. Sollte Ihnen der Abruf auf unserer Internetseite nicht möglich sein, senden wir Ihnen die genannten Unterlagen gerne nochmals auf dem Postweg zu. Über diese Berichts- und Diskussionsphase gehen Ihnen bis zum 16.11.2020 weitergehende Informationen zu. Auftretende Fragen hieraus und mögliche Vorschläge für die Wahl zum Aufsichtsrat können Sie bis zum 27.11.2020 an uns richten. Fragen beantworten wir schriftlich gegenüber allen Mitgliedern im Zeitraum vom 27.11.2020 bis 04.12.2020.

 

2.        Abstimmungsphase/Beschlussfeststellung

Zum 04.12.2020 erhalten Sie die Abstimmungsunterlagen. Ihren Abstimmungsbogen reichen Sie uns bis spätestens 11.12.2020 – 15:00 Uhr ein. Zur Fristwahrung ist der Eingang bei der Raiffeisenbank Frankenhardt-Stimpfach eG maßgebend. Die Auszählung der Stimmen erfolgt am 12.12.2020 unter Aufsicht des Versammlungsleiters Otto Schwarz in den Räumen der Raiffeisenbank Frankenhardt-Stimpfach eG. Die Ergebnisse stehen Ihnen an diesem Tag ab 14:00 Uhr auf unserer Internetseite www.rbfs.de zur Verfügung. Die Mitglieder erhalten die Ergebnisse zusätzlich in schriftlicher Form.

Der Jahresabschluss zum 31.12.2019, der Lagebericht und der Bericht des Aufsichtsrats liegen ab heute zur Einsichtnahme der Mitglieder in unseren Geschäftsstellen aus.

Anträge nach § 28 Abs. 4 unserer Satzung, über die in der Generalversammlung Beschluss gefasst werden soll, sind beim Vorstand so rechtzeitig einzureichen, dass diese Anträge noch mindestens eine Woche vor Beginn der Generalversammlung den Mitgliedern bekanntgemacht werden können.

Sollten Sie Fragen rund um die diesjährige schriftliche Generalversammlung haben, stehen Ihnen Ihre bekannten Kundenberater und -beraterinnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüße
Ihre
Raiffeisenbank Frankenhardt-Stimpfach eG

Martin Lober                    Rudolf Walter                                                                                       
(Vorstandsmitglied)         (Vorstandsmitglied)                                

BERICHTS- UND DISKUSSIONSPHASE

Berichts- und Diskussionsphase zur ordentlichen Generalversammlung 2020

Sehr geehrtes Mitglied,

mit unserem Schreiben vom 21.10.2020 hatten wir Sie zu unserer diesjährigen ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Mit dem heutigen Schreiben leiten wir die Generalversammlung ein.

Die Generalversammlung beginnt am 16.11.2020. Die Leitung der Versammlung obliegt unserem Aufsichtsratsvorsitzenden Otto Schwarz. Der Versammlungsleiter hat als Protokollführer unseren Leiter Vertrieb und Öffentlichkeitsarbeit Marc Brucker und als Stimmenzähler die Mitarbeitenden Vanessa Birghan, Theresa Blümlein, Marc Brucker und Dorothea Wöhl ernannt. Anträge zur Tagesordnung nach § 28 Abs. 4 unserer Satzung liegen nicht vor.

Die ordentliche Generalversammlung hat damit die im Schreiben vom 21.10.2020 bekanntgegebene nachfolgende Tagesordnung:

1.  Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2019, Vorlage und Erläuterung des
     Jahresabschlusses zum 31.12.2019, der durch den Aufsichtsrat festgestellt wurde, und
     Vorschlag zur Verwendung des Jahresüberschusses

2.   Bericht des Aufsichtsrates über seine Tätigkeit

3.   Bericht über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung und Beratung über den Prüfungsbericht

4.   Beschlussfassungen über:

a. den Umfang der Bekanntgabe des Prüfungsberichts

b. die Bestätigung der Feststellung des Jahresabschlusses zum 31.12.2019

c. die Verwendung des Jahresüberschusses 2019

d. die Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2019

e. die Entlastung des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2019

5.   Wahlen zum Aufsichtsrat

Turnusgemäß scheiden aus dem Aufsichtsrat aus: Otto Schwarz, Ingeborg Engelhardt, Dietmar Schönau.
Frau Engelhardt und Herr Schönau haben sich erneut zur Übernahme des Ehrenamtes bereit erklärt
und stellen sich wieder zur Wahl. Herr Schwarz ist wegen Erreichen der Altersgrenze nicht mehr wählbar. Für ihn wird ein Ersatz vorgeschlagen.

Diese Tagesordnung wurde am 23.10.2020 in den Gemeindeblättern von Frankenhardt und Stimpfach veröffentlicht.

Den Geschäftsbericht 2019 mit dem Bericht des Vorstandes und dem Bericht des Aufsichtsrates, den Vorschlag zur Ergebnisverwendung 2019 sowie den Bericht über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung haben Sie bereits erhalten. Gerne können Sie diesen nochmals auf unserer Homepage www.rbfs.de einsehen. Sollte Ihnen der Abruf auf unserer Internetseite nicht möglich sein, senden wir Ihnen die genannten Unterlagen gerne nochmals auf dem Postweg zu.

Diese Unterlagen dienen Ihnen als Grundlage für alle durchzuführenden Abstimmungen. Soweit Fragen zu den genannten Unterlagen und zum Geschäftsjahr 2019 bestehen, richten Sie diese bis zum 27.11.2020 an uns. Wir beantworten Ihre Fragen schriftlich gegenüber allen Mitgliedern im Zeitraum vom 27.11.2020 bis 04.12.2020.

Aufsichtsratswahl: Unser langjähriges Aufsichtsratsmitglied Herr Otto Schwarz kann wegen Erreichen der Altersgrenze gemäß Satzung nicht wiedergewählt werden. Eine Ehrung und Verabschiedung werden wir zu gegebener Zeit nachholen.

Uns ist es gelungen, eine Person aus der Mitte unserer Mitglieder – aus dem Geschäftsbereich Gründelhardt/Oberspeltach – für die Mitarbeit im Aufsichtsrat zu gewinnen. Die Vorstellung des Bewerbers finden Sie als Anlage zu diesem Schreiben. Er wird von der Verwaltung zur Wahl vorgeschlagen und er hat signalisiert, die Wahl auch anzunehmen.

Weiterhin enden die Amtszeiten der Aufsichtsratsmitglieder Ingeborg Engelhardt und Dietmar Schönau satzungsgemäß in diesem Jahr. Eine Wiederwahl ist jeweils möglich. Beide haben sich erneut zur Übernahme des Ehrenamtes bereit erklärt.

Sollten Sie selbst eine Person für die Wahl in den Aufsichtsrat vorschlagen wollen, leiten Sie uns bis zum 27.11.2020 den Vorschlag zu. Beachten Sie in diesem Fall, dass die im § 25d, Abs. 1 und 2 des Kreditwesengesetzes (KWG) geregelten Voraussetzungen vorhanden sein müssen. Weiter weisen wir darauf hin, dass nach § 13 Verschmelzungsvertrag vom 14.06.2000 Ihr Ersatzwahlvorschlag für Herrn Schwarz aus dem Geschäftsbereich Gründelhardt/Oberspeltach und die weiteren Vorschläge für Frau Engelhardt aus dem Geschäftsbereich Stimpfach/Rechenberg/Weipertshofen und für Herrn Schönau aus dem Bereich Honhardt kommen sollten.

Die Raiffeisenbank Frankenhardt-Stimpfach eG hat im Geschäftsjahr 2019 einen soliden Jahresüberschuss erwirtschaftet, an dem wir Sie selbstverständlich und gerne durch Zahlung einer Dividende beteiligt hätten. Doch die Corona-Pandemie und ihre bankaufsichtlichen Auswirkungen erlauben uns dies leider nicht. So fordert die Europäische Zentralbank (EZB) in dieser Krisensituation Banken – so auch unsere Raiffeisenbank Frankenhardt-Stimpfach eG – auf, keine Dividende zu zahlen. Wir sind der Auffassung, dass eine Dividendenzahlung aufgrund der soliden Ertragssituation und der moderaten Risikolage der Raiffeisenbank Frankenhardt-Stimpfach eG trotz der derzeitigen Unsicherheiten gerechtfertigt ist. Die EZB erachtet es jedoch mit Blick auf die Risiken der europäischen Finanzbranche insgesamt und der Vermeidung einer Stigmatisierung einzelner Banken in Europa für notwendig, alle Banken gleich zu behandeln. Der eindringlich ausgesprochenen Erwartung der Aufsicht können wir uns nicht entziehen, wollen wir einschneidende Maßnahmen der Bankenaufsicht gegen unsere Bank vermeiden. Wir streben jedoch an, Sie nächstes Jahr an der soliden Entwicklung der Raiffeisenbank Frankenhardt-Stimpfach eG im Jahr 2019 teilhaben zu lassen. Um dies zu ermöglichen, schlagen Aufsichtsrat und Vorstand der Generalversammlung vor, die ursprünglich zur Auszahlung vorgesehene Dividende von 4,00 % für das Jahr 2019 in Höhe von 80.308,60 Euro auf neue Rechnung vorzutragen. Die Ausschüttung einer Dividende ist dann im Jahr 2021 vorgesehen.

Den Abstimmungsbogen zu den unter Tagesordnungspunkt 4 und 5 zu fassenden Beschlüssen, erhalten Sie nach Abschluss der Berichts- und Diskussionsphase zum 04.12.2020. Ihren Abstimmungsbogen reichen Sie uns dann bis spätestens 11.12.2020 – 15:00 Uhr ein. Zur Fristwahrung ist der Eingang bei der Raiffeisenbank Frankenhardt-Stimpfach eG maßgebend. Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, dass in diesem Jahr aufgrund des schriftlichen Verfahrens die Abstimmung geheim stattfindet.

Sollten Sie Fragen rund um die diesjährige schriftliche Generalversammlung haben, stehen Ihnen Ihre bekannten Kundenberater und -beraterinnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüße 

Ihre
Raiffeisenbank
Frankenhardt-Stimpfach eG

 

Martin Lober                    Rudolf Walter                   Otto Schwarz                                                 (Vorstandsmitglied)         (Vorstandsmitglied)           (Versammlungsleiter/Aufsichtsratsvorsitzender)